…war in diesem Jahr ein perfekter Tag für Imker/innen.

Endlich Temperaturen über 10 Grad.

Die Sonne erwärmt Beute und mich. Bienen sausen zum Reinigungsflug ins Freie, ihr Summen erfüllt mich mit Erinnerungen, Glück und Erleichterung. Die Überwinterung soweit geschafft. Ich genieße den Frühlingsstart mit dem besonderen Geruch der kühlen klaren Luft.

O.k., Frühlingsanfang ist erst am 20. März. Es fühlt sich in der Sonne so wundervoll an.

Manche Pollenhöschen sind sehr groß. Als ob die Blüten einen Frühlingsschlussverkauf veranstalten und Pollen zum Schnäppchenpreis anbieten würden. Es sieht aus als könne es nicht schnell genug mit dem rein- und rausfliegen gehen.

Nachdem ich das Flugloch von den toten Winterbienen befreit habe schaue ich später noch einmal hin. Schon wieder liegen welche da… Es sieht ganz so aus als hätten die Bienen festgestellt das aufgeräumt wurde und nun soll ich bitte auch den Rest entsorgen. Wird gemacht.

Die im letzten Jahr nicht ganz uneigennützig an alle Nachbarn verschenkten Frühblüher –Zwiebel- Pflanzen strecken ihre grünen Vorboten aus der Erde. Krokusse blühen hier und da, Schneeglöckchen schwingen lautlos im Wind.

Allergiker von Erle und Haselnuss bemerken den ersten Pollenflug.

Jetzt noch den Futterbestand prüfen dann kann ich nachfüttern oder alles so belassen wie es ist.

                                              

Mit einem Summen auf den Lippen grüßt

Buck Carnic

                                                       

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Annehmen Ablehnen