praemie2Honige aus Wuppertal sind medaillenreif!
Der Bienenzuchtverein Cronenberg freute sich über 7 mal Silber

Wuppertaler Bienen und ihre Imker haben bei der diesjährigen Honigprämierung des Imkerverbandes Rheinland in Köln/Auweiler unter Beweis gestellt, dass sie auch in diesem Jahr Spitzenhonige produziert haben.
Der Bienenzuchtverein Cronenberg erhielt 7 Silbermedaillen von insgesamt 138 in ganz NRW verliehenen Medaillen und war damit aus der Region Wuppertal/Remscheid/Solingen der einzige teilnehmende Imkerverein, der prämiert werden konnte.
Die Neuimker Dirk Spieker, Jos Rausch, Karl-Heinz Bauß, Hans-Ulrich  Müller und Jürgen Koch, die zum Teil erst im letzten Jahr mit der Imkerei begonnen haben, bekamen jeweils 1 Silbermedaille, der Bienensachverständige des Vereins Olaf Weihe sogar 2 mal Silber, da er 2 Honiglose einsenden konnte.

Der Vorsitzende des Verein , Rolf Budde und seine Frau Bärbel, sowie der Honigsachverständige Holger Gerwatowski freuten sich mit ihren Imkerkollegen , die Ehrung durch Udo Schmelz, dem Vorsitzenden des Imkerverbandes Rheinland ,(ganz li.) dem Minister für Umwelt ,Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Eckhard Uhlenberg 3. v.l. und dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer Nordrheinwestfalen Johannes Frizen ,(ganz re.) entgegen nehmen zu dürfen.
Die eingesandten und prämierten Honige wurden im Laufe der Veranstaltung Frau Marlies Bredehorst, der Dezernentin für Soziales, Integration und Umwelt, als Honigspende für die  Kölner Arbeitslosenzentrum und Obdachlosenhilfe in Köln überreicht.

praemie1Der Bienenzuchtverein Cronenberg feiert im nächsten Jahr sein  85 jähriges Bestehen in Wuppertal und erfreut sich über ständig steigende Mitgliederzahlen. Der Neuzugang in der Imkerschaft gelang allerdings erst in den letzen Jahren durch den unermüdlichen Einsatz der Familie Budde, die es geschafft hat, mit ihren jährlich laufenden Imkerschulungen immer wieder  an Bienen interessierte Menschen zu motivieren, selbst Bienen zu halten und Honig zu ernten und damit ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Die gute Betreuung durch Bienen-und Honigsachverständige  spiegelt sich in der  derzeitigen Zahl von  44 aktiven  Imkern und der hervorragenden Leistung der Jungimker in diesem Jahr bei der Honigprämierung wieder .
Der Erfolg  sollte alle Neu – und Altimker motivieren, sich selbst diesem Wettbewerb zu stellen, um zu zeigen, dass unser Honig aus unserer Region höchste Qualität besitzt, alle Standards des Deutschen Imkerbundes erfüllt und nicht nur Brotaufstrich ist , sondern ein einzigartiges, faszinierendes Lebensmittel.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Annehmen Ablehnen