94851 Herr Koch Jürgen 42855 Remscheid Silber
94841 Herr Koch Jürgen 42855 Remscheid Silber
94831 Frau Koch Rosemarie 42855 Remscheid Silber
94821 Frau Koch Rosemarie 42855 Remscheid Silber

honig premmierungAuf Grund der niedrigen Honigerträge  haben in diesem Jahr leider nur 2 Vereinsmitglieder an der Honigprämierung des Landesverbandes teilnehmen können. Diese allderdings haben direkt 4 Silbermedaillen abgeräumt.Unser Glückwunsch geht an  Rosemarie und Jürgen Koch, die ihren Honig im WPZ, im Igelgarten an der Station Natur und Umwelt und im KGV Edelweiß geerntet haben.

Richtlinien für die Honigprämierung 2012 Stand: 16.03.2012
Für die Teilnahme an der Honigprämierung bitte den Vordruck „Teilnahme an der Honigprämierung“ verwenden

Der Imkerverband Rheinland wertet jährlich die Neuzugänge in den Vereinen aus und lädt ca. 6 Vereine zur Vertreterversammlung des IVR ein. Die Sieger werden mit einer Urkunde, Buch oder Schulungsordner ausgezeichnet. 2011 belegte der Bienenzuchtverein Cronenberg e.V. den 3.Platz. Familie Budde nahm die Siegerprämie bei der Vertreterversammlung am 17.3.2012 für den Verein entgegen.

2012-Sieger-MitgliederwerbuSiegerehrung2012Landesverba

WZ 10 November 2010

Insgesamt sieben Medaillen hat der Bienenzuchtverein Cronenberg bei der Honigprämierung des Imkerverbandes Rheinland einheimsen können. Jürgen Koch gewann gleich zweimal Gold, Barbara Budde einmal Gold und einmal Silber, Peter Brandtholt, Nils Ruthe und Dirk Spiecker je einmal Silber.

21. Dezember 2009

Cronenberg. Wuppertals fleißige Bienen und Imker konnten sich jetzt über einen Haufen Medaillen freuen: Gleich sieben Mal Silber gab es für den Bienenzuchtverein Cronenberg – damit ist er der erfolgreichste Imkerverein der Region. Für Dirk Spieker, Jos Rausch, Hans-Ulrich Müller, Karl-Heinz Bauß und Jürgen Koch gab es je einmal Silber, für Olaf Weihe gleich zwei silberne Medaillen.
Ingesamt verlieh der Imkerverband Rheinland in ganz Nordrhein-Westfalen 138 Medaillen an Honig-Hersteller und Imker-Vereine.

praemie2Honige aus Wuppertal sind medaillenreif!
Der Bienenzuchtverein Cronenberg freute sich über 7 mal Silber

Wuppertaler Bienen und ihre Imker haben bei der diesjährigen Honigprämierung des Imkerverbandes Rheinland in Köln/Auweiler unter Beweis gestellt, dass sie auch in diesem Jahr Spitzenhonige produziert haben.
Der Bienenzuchtverein Cronenberg erhielt 7 Silbermedaillen von insgesamt 138 in ganz NRW verliehenen Medaillen und war damit aus der Region Wuppertal/Remscheid/Solingen der einzige teilnehmende Imkerverein, der prämiert werden konnte.
Die Neuimker Dirk Spieker, Jos Rausch, Karl-Heinz Bauß, Hans-Ulrich  Müller und Jürgen Koch, die zum Teil erst im letzten Jahr mit der Imkerei begonnen haben, bekamen jeweils 1 Silbermedaille, der Bienensachverständige des Vereins Olaf Weihe sogar 2 mal Silber, da er 2 Honiglose einsenden konnte.

Der Vorsitzende des Verein , Rolf Budde und seine Frau Bärbel, sowie der Honigsachverständige Holger Gerwatowski freuten sich mit ihren Imkerkollegen , die Ehrung durch Udo Schmelz, dem Vorsitzenden des Imkerverbandes Rheinland ,(ganz li.) dem Minister für Umwelt ,Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Eckhard Uhlenberg 3. v.l. und dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer Nordrheinwestfalen Johannes Frizen ,(ganz re.) entgegen nehmen zu dürfen.
Die eingesandten und prämierten Honige wurden im Laufe der Veranstaltung Frau Marlies Bredehorst, der Dezernentin für Soziales, Integration und Umwelt, als Honigspende für die  Kölner Arbeitslosenzentrum und Obdachlosenhilfe in Köln überreicht.

praemie1Der Bienenzuchtverein Cronenberg feiert im nächsten Jahr sein  85 jähriges Bestehen in Wuppertal und erfreut sich über ständig steigende Mitgliederzahlen. Der Neuzugang in der Imkerschaft gelang allerdings erst in den letzen Jahren durch den unermüdlichen Einsatz der Familie Budde, die es geschafft hat, mit ihren jährlich laufenden Imkerschulungen immer wieder  an Bienen interessierte Menschen zu motivieren, selbst Bienen zu halten und Honig zu ernten und damit ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Die gute Betreuung durch Bienen-und Honigsachverständige  spiegelt sich in der  derzeitigen Zahl von  44 aktiven  Imkern und der hervorragenden Leistung der Jungimker in diesem Jahr bei der Honigprämierung wieder .
Der Erfolg  sollte alle Neu – und Altimker motivieren, sich selbst diesem Wettbewerb zu stellen, um zu zeigen, dass unser Honig aus unserer Region höchste Qualität besitzt, alle Standards des Deutschen Imkerbundes erfüllt und nicht nur Brotaufstrich ist , sondern ein einzigartiges, faszinierendes Lebensmittel.

cronenbergerDass der Cronenberger Honig nicht nur schmeckt, sondern nun auch preisgekrönt ist, dafür sorgten die Imker des Bienenzuchtvereins Cronenberg. Denn bei der diesjährigen Honigprämierung des Imkerverbandes Rheinland in Köln gab es gleich sieben Silbermedaillen. Die Cronenberger waren dabei die einzigen aus dem Bergischen Städtedreieck, die einen Preis aus den Händen des Vorsitzenden des Imkerverbandes Rheinland, Udo Schmelz (li.), NRW-Umweltminister
Eckhard Uhlenberg (3.v.li.) und dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer, Johannes Frizen (re.), entgegen nehmen durften. Die Neuimker Dirk Spieker, Jos Rausch, Hans-Ulrich Müller, Karl-Heinz Bauß und Jürgen Koch bekamen jeweils Silber, der Bienensachverständige des Bienenzuchtvereins Cronenberg, Olaf Weihe, sogar zweimal Silber.